Das wahre Potenzial sind SIE

Egal ob Sie Führungskraft sind oder Mitarbeiter, eines geht klar aus der Studie von Prof. Nikolaus Franke, dem wissenschaftlichen Leiter des Professional MBA Entrepreneurship & Innovation der WU Executive Academy hervor: Menschen sind diejenigen, die gute Ideen in einer Krise haben und sie somit abschwächen oder sogar beenden können. Zum einen geht es darum, sich und somit seine Ideen einbringen zu können und zum anderen darum Strukturen zu schaffen, um kreative Ideen von Mitarbeitern überhaupt zu ermöglichen. Sind Sie Mitarbeiter: Bringen Sie sich bitte ein. Sind Sie Führungskraft: Schaffen Sie unbedingt Möglichkeiten, durch die Sie Ihren Mitarbeitern zeigen, dass ihre Ideen nicht nur willkommen, sondern mehr als nur erwünscht sind.


Aber nun konkret: Die Studie hat in einer empirischen Untersuchung 130 internationale ManagerInnen befragt, welche Faktoren während des Corona-Lockdowns entscheidend waren, um die Krise zu bewältigen. Das lässt sich beispielsweise an einem der befragten Unternehmen gut fest machen: Ein Reinigungsunternehmen wurde von massiven Umsatzeinbrüchen erfasst, da die Büros und Industrieräume im Lockdown nicht gereinigt werden mussten. Ein Unternehmen, das Desinfektionsmittel vorrätig hatte. Andere Unternehmen, Arztpraxen und private Haushalte hatten aber plötzlich hohen Bedarf an Desinfektionsmittel - aber nicht in großen Gebinden. Man machte sich auf die Suche nach kleinen Spendern. Leider waren diese aber restlos vergriffen. Die Mitarbeiter kamen auf die Idee, Ikea-Spender zu erwerben und kontaktieren sämtliche Ikea-Filialen in ganz Deutschland und sogar im angrenzenden Frankreich. Das nächste Thema, dass sich ihnen stellte war ein logistisches. Klassische Logistik-Dienstleister waren nicht schnell genug. Erneut ließen sich die Mitarbeiter etwas einfallen und nutzten die Mitfahrzentralen für den Transport. Auch bei der Abfüllung waren das Engagement und die Ideen der Mitarbeiter gefragt. So wurde dieses Unternehmen von einem Dienstleister zu einem erfolgreichen Produktionsbetrieb. Kurz und knapp gesagt: Der neue Markt wurde durch ein hohes Ausmaß an Flexibilität erschlossen, getrieben durch die unternehmerische Herangehensweise der MitarbeiterInnen (Prof. Nicolaus Franke). Somit sitzt der Schatz im eigenen Haus.


Dafür gibt es viele Beispiele aus den unterschiedlichsten Branchen. Der Soto-Store in Berlin hat ein neues Store-Konzept mithilfe seiner Mitarbeiter gebaut. Herr Lars Holzbrecher, Operations Manager, beschreibt den Prozess so: „Ein bisschen fühlt es sich so an, als würde eine WG ihr neues Zuhause erschaffen“. Es entstanden Möbel, Warenträger und Beleuchtungssysteme und als Highlight: eine rotierende Schuhwand mit Platz für 240 Modelle. Und vor allem: Es entstand eine völlig andere Bindung zwischen den Mitarbeitern untereinander, zwischen den Mitarbeitern und Managern und auch zu den Kunden, da man die Begeisterungswelle spüren konnte.


Thomas Wartner, Geschäfsführer bei Stulz-Mode, geht mit seinen Teams andere Wege - er schwimmt hier sogar gegen den Strom. Hier hat man beschlossen am Montag zu schließen, um ihn für Freizeitausgleich, Administration und Kreatives zu nutzen. Dafür wird das Wochenende zum Intensivaustausch zwischen Kunden und den Stores. Dies wird durch Abendevents gefördert, die viel Anklang finden.


Egal welche Wege für die eigenen Teams die richtigen sind, der Mitarbeiter ist derjenige, der die Fragen am besten beantworten kann - wenn man sie ihm als Führungskraft auch stellt. Strukturen und Ideen ergeben Innovationen und Begeisterung.


Fazit für Prof. Nikolaus Franke: Auf alle Fälle in die Qualifizierung der eigenen Mitarbeiter zu investieren. Sie sind die Initiatoren und Treiber von Anpassungen, die nötig sind und erfolgreich machen – oder eben diese auch verhindern können.

Mit anderen Worten: SIE sind das Potential. Im Innovation Circle werden Mitarbeiter nicht nur geschult, sondern bis zur Umsetzung begleitet. Dies geschieht durch ein völlig neues System, welches eine außergewöhnliche Kontaktanzahl ermöglicht und daher den Mitarbeiter einerseits zum Erfolg führt und andererseits auch motiviert, sich und seine Qualitäten einzubringen.

Wenn Sie mehr erfahren wollen, hier gibt es weitere Informationen: innovationcircle.at.

120 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen